facebook twitter linkedin xing google+ wordpress

Warum es sich lohnt, groß zu denken

2_Glühbirnen Think big-1

Groß denken – Ich freue mich, Ihnen dieses spannende Thema hier in meinem Blog in vielen Facetten und mit persönlichen Episoden näherzubringen. Groß zu denken ist relevant für jeden – als Methode, als Freiheitsgefühl, ja vielleicht sogar als Lebenseinstellung.

Warum? Weil ich immer wieder erlebe, wie Menschen an ihre Grenzen stoßen, wenn es darum geht, einen Weg zu finden, der MEHR ist, als das was sie gerade tun und leben. Auch und gerade im Job sitzt uns das ‚Verzetteln‘ im Klein-Klein häufig im Nacken – es setzt uns unter Stress und nagt an der Leidenschaft. Was tue ich hier den ganzen Tag? Und warum ist mein Kollege so erfolgreich und bewegt scheinbar so viel?

Also raus aus dem Klein-Klein. Einen Weg zu mehr Erfolg, der höheren Ansprüchen folgt. Denn: Hohe Ansprüche sind ok! Hohe Ansprüche helfen den Bogen des eigenen Denkens größer zu spannen und zu entdecken, welche Ideen, Impulse hinter dem täglichen IST versteckt sind, die es sich lohnt, mal hervorzukramen. Und noch dazu führt uns das Groß denken auch automatisch zu verborgenen Wünschen, Bedürfnissen und Träumen.

Kennen Sie Tom?

Tom

Vor kurzem traf ich Tom auf einer Vernissage. Wir kamen ins Gespräch. Er ist 42 Jahre und lebt in einer schönen Wohnung in Stadtnähe. Er hat zwei Kinder aus erster Ehe, lebt mit seiner neuen Freundin ein beschauliches Leben. Auf den ersten Blick ein recht cooler Typ.

Als wir auf seinen Job zu sprechen kamen, erzählte er mir, dass er seit vielen Jahren als Berater in einem Beratungsinstitut für Prozessmanagement arbeitet. Er wirkte etwas frustriert. ‚Ich habe das Gefühl auf der Stelle zu treten und nicht vorwärts zu kommen. Ich mache irgendwie immer die gleichen Projekte und stets ist es der gleiche Trott.‘ ‚Wie denkst du, wenn du ein Projekt auf den Tisch bekommst?‘, fragte ich ihn. Er dachte nicht lange nach: ‚Es ist halt immer der gleiche Kram. Ich lege wie immer einen Projektplan an, lege los und mache einfach so, wie ich es immer tue.‘ Schritt für Schritt. Erfahrungen habe ich ja.‘

Vor vier Jahren ist sein Kollege Stevie in die Beratungsfirma eingestiegen. Tom erzählte mir, dass er Stevie ungemein bewundere, denn er ist irgendwie erfolgreicher unterwegs, er setzt die Projekte anders in die Tat um. Heute ist Stevie sogar Partner. Er hat es vor ein paar Jahren geschafft, anhand eines Projektes, das ‚reinflatterte‘, eine Idee für ein erweitertes Geschäftsmodell zu entwerfen. Stevie war mit seiner Idee und Leidenschaft nach vorne gegangen, hatte sich mit Fachleuten ausgetauscht, hat entwickelt, entworfen und hatte den Mut, auch Teile auf dem Weg wieder zu verwerfen und Alternativen zu entwickeln. Stevie ist nicht unbedingt klüger, im Gegenteil, er hat sein Examen absolut durchschnittlich bestanden – so erzählt er immer. Aber: Er denkt irgendwie anders, größer, er zieht den Bogen größer, konzentriert sich auf die wesentlichen Punkte.

Und? Kennen Sie Tom? Oder Teile von ihm? Und? Würden Sie auch gerne so denken und handeln wie Stevie?

 

Wie der Mensch im innersten Herzen denkt, so ist er.

Gibt es also so etwas wie eine ‚Struktur des Gelingens‘, von der wir lernen können? Dieser Frage bin ich nachgegangen, denn ich habe in den vielen Jahren meiner Berufspraxis beobachtet und erlebt, dass erfolgreiche Menschen irgendwie anders denken! Aber nun fragte ich mich: WIE genau denken erfolgreiche Menschen anders? Was zeichnet ihre Denkweise aus? Oder umgekehrt: Sind sie erfolgreicher, weil sie in einer speziellen Art und Weise anders denken?

Ich habe mich auf den Weg gemacht und mich mit Menschen unterhalten, die durch Groß denken einiges bewegen, gut vorankommen privat wie beruflich. Ich wollte es also wissen und habe mich mit voller Leidenschaft in dieses Projekt gestürzt: Mit dem Handwerkszeug des NLP Modelling habe ich die ‚Struktur des Gelingens des Großdenkens‘ in sehr persönlichen Gesprächen behutsam hinterfragt. Die für mich sowohl verblüffenden als auch begeisternden Ergebnisse, habe ich in einem Modell zusammengetragen.

Und ich erkannte: Wow! Es ist erstaunlich zu sehen, wie Menschen denken, die groß denken! Und sie alle folgen einem unbewussten Schema. Einem Schema, von dem wir durchaus lernen können.

 

Tue die richtigen Dinge – denke dafür groß

Was unterscheidet also Tom von Stevie? Der US-amerikanische Unternehmensberater Peter F. Drucker, der zahlreiche bedeutende Werke über Theorie und Praxis des Managements veröffentlichte, hat es meines Erachtens sehr weise in einem Satz auf den Punkt gebracht:

“Management is doing things right;
leadership is doing the right things.”

Alles klar? Zack! Genau das ist häufig unser gelebter Trugschluss: wir meinen, wenn wir – wie Tom – die Dinge richtig machen [‚doing things right‘], dann reicht es und es ist ok. Das ist sicher die eine Seite des Erfolgs. Doch: Menschen, die führen, die bewegen wollen, schauen sich die Dinge erst einmal aus der Vogelperspektive an. So wie Stevie. Sie spüren in das Thema hinein, denken über Grenzen und nehmen sich bewusst und unbewusst die Zeit dafür. Was kann ich darüber hinaus mit dem Thema bewegen? In welchem größeren Zusammenhang steht das Thema? Sie wurschteln nicht einfach los, so wie immer, und machen dabei die Dinge vermeintlich richtig. So auch die Erkenntnisse aus meinen Gesprächen zu meinem ‚Modell‘.

Und auf dem Weg dorthin, begeistern sie Menschen und nehmen Menschen mit. Sie führen und leiten, sie bewegen und inspirieren, sie sprechen und hören zu. Denn Menschen, die etwas bewegen möchten, brauchen Menschen.

Begeisterung und Bewegung entsteht da, wo Menschen über das IST hinaus ein SOLL entdecken, für das es sich lohnt einzustehen.

Und bitte: Bleiben Sie hungrig und tollkühn. Glauben Sie an sich und an das, was in Ihnen steckt. Werden Sie autonom und frei, in dem Sie die richtigen Dinge tun. Nehmen Sie sich bewusst Zeit und Raum dafür Groß zu denken, denn der weite Blick nach vorne lohnt sich – für die innere Freiheit und Flexibilität und für neue und alte Zielsetzungen.

Herzlichst Ihre Sybille Teyke

Ein Kommentar zu “Warum es sich lohnt, groß zu denken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Im Archiv

Coaching in a nutshell

© by Sybille Teyke

In aller Kürze - In dieser Kategorie biete ich Ihnen Ansätze zum 'Selbst-Coaching' - einfach ausprobieren und schauen, was passiert! Irgendetwas entsteht immer, und sei es noch so klein. Viel Spaß!

Interviews